Chronik des Psycho-Krieges 06
30.10.17


 

Angebot Dorf- und Schmiedekirmes zusammen ...

 


In den ersten Jahren gab es eine Zusammenarbeit 
zwischen Klampfl/Schmiede und Gemeinde/Sportverein, 
von der der Sportverein erheblich profitierte.

Außer dem bereits erwähnten Einsatz schwerer Technik 
wurden in der Schmiede über drei Jahre hinweg 
Jahreshauptversammlungen des Sportvereins abgehalten, 
bei denen der SV erhebliche Rabatte in Anspruch nehmen durfte.

Anfangs hat sich die Schmiede auch am Sponsoring 
für die Bandenwerbung beteiligt.

Andreas Klampfl macht im 4. Jahr der Dorfkirmes den Vorschlag, 
die Dorfkirmes mit der Schmiedekirmes zu einer Veranstaltung
„Dorf- und Schmiedekirmes“ 
zusammenzulegen (auf dem Gelände der Schmiede).

Sein Angebot: 
Den Erlös aus dem Verkauf der Getränke 
in die Kasse des Sportvereins fließen zu lassen.

Dieses Angebot wurde in einem Gespräch in der Schmiede von den Vorstandsmitgliedern des SV Siegfried Dellemann und Werner Thomas,
ohne Rücksprache mit der Mitgliedschaft, abgelehnt mit der Begründung,
 „dass Heinz Thomas damit nicht einverstanden sein könnte“.

Feststellung:
Ein  Außenstehender, der weder eine Funktion im Sportverein innehat 
und m. W. noch nicht einmal Mitglied im Verein ist, 
übt also offensichtlich einen erheblichen Einfluss 
auf Vorstandsmitglieder des SV aus, 
indem sie Entscheidungen treffen, 
die diesem Außenstehenden gefällig sind.

 

Hat an dieser Stelle GRM Heinz Thomas sein Ziel erreicht?

– ich erinnere an die Passage aus Chronik1:
 „….bekommen Sie keinen Fuß auf den Boden!“  


Sollten mir bei meinen Recherchen Fehler unterlaufen sein, so bitte ich um Mitteilung.


Impressum+Datenschutz

Kontakt
schraeder-asbach-news@t-online.de

über mich


nach oben